Bali die hinduistische Perle Indonesiens

Indonesien ist ein gigantisches Archipel der Superlative. Die meisten Europäer kennen das riesige Land von Bali Reisen her oder von Ausflügen auf die Hauptinsel Java. Mehr als 17’500 Inseln reihen sich wie eine Perlenschnur südlich des Äquators über 5’000 km von West nach Ost. Ca. 88 % der über 237 Millionen Einwohner sind muslimischen Glaubens, der Rest sind Buddhisten, Katholiken und andere Glaubensrichtungen. Bali ist hinduistisch geprägt und bildet damit auch in religiöser eine art Oase in dem muslimisch dominierten Land. Die Hauptstadt Jakarta mit seinen fast 10 Millionen Einwohnern liegt auf der viert größten Insel Java. Etwa 2,5 km westlich der Hauptinsel Java befindet sich die wohl die berühmteste und als Urlauberparadies bekannte Insel Bali.

Bali - Massentourismus dank Traumstränden

Bali – Massentourismus dank Traumstränden und Reisterrassen

Über die fast 13’800 km² große Insel Bali thront majestätisch der Vulkan Gunung Agung, der mit seinen 3031 Metern der höchste Berg auf Bali ist. Atemberaubende Naturschönheiten, Sehenswürdigkeiten und Kilometer lange Strände locken viele Reisende auf die, von einem tropischen, feuchtwarmen Klima dominierende Insel.

Naturschönheiten – ein Genuss für die Sinne.

Herrliche Reisterrassen laden ein, den Blick über die bezaubernde Landschaft Zentralbalis schweifen zu lassen. Der bekannteste und gut zu erreichende Wasserfall Balis ist, der im Dschungel gelegene Gitit Wasserfall. Die tosenden Wassermassen stürzen aus 35 m Höhe in ein Wasserbecken, in dem es sich auch gut baden lässt. Auch der Danu Bratan Bergsee mit seinem Tempel Pura Ulun, aus dem 17. Jahrhundert, zählt zu den beeindrucktesten Kostbarkeiten der Insel.

Das ursprüngliche Bali entdecken.

Abseits der zum Teil überlaufenden Touristenzentren wie Legian, Kuta, Seminyak, Sanur und Nusa Dua findet der Kunst und kulturinteressierte Besucher viele reizvolle und charmante Dörfer, die verschiedene handwerkliche Kleinode bilden. Das Dorf Celuk ist für seine Silberschmiede bekannt, wobei das Dorf Mas die Holzschnitzkunst beherbergt und Batubulan sich durch seine Bildhauerkunst auszeichnet. Ubud ist das künstlerische Zentrum der Malerei auf Bali. Viele kleine reich geschmückte Tempelanlagen in kleine verträumte Dörfer, bewohnt von sehr gastfreundlichen Dorfbewohnern, zeigen wie vielfältig und geschichtsträchtig Bali sein Charme trotz der jährlichen Schar von über 1 Million Touristen, noch bewahrt hat.

Baden und Tauchen.

Es gibt auf Bali eine Vielzahl von herrlichen ausgedehnten Stränden. Zum Beispiel rund um Uluwatu. Das im Westen der Insel gelegene Gebiet wartet mit vielen Strandabschnitten auf. Ob es der Dreamland Beach mit seinem tiefblauem Wasser und seinen angrenzenden Felsen, oder der Balangan Beach mit der Möglichkeit zu surfen und zu schnorcheln, oder auch der berühmte, zum Teil stark von Touristen frequentierte Pandang Pandang Beach ist, alle sind Baderefugien der Sonderklasse. Viele Restaurants und kleinere Imbissbuden, welche in Indonesien Warungs genannt werden, laden zur kulinarischen Entdeckung Balis ein.

Posted in Asien, Bali | Kommentare deaktiviert für Bali die hinduistische Perle Indonesiens

Comments are closed.