Mar de Plata in Argentinien

Das Land an der Südspitze Amerikas ist auch viel zu gross, um es bei einem einzigen Urlaub auch nur annähernd kennen zu lernen. Man muss sich also entscheiden. Will man nach Buenos Aires, nach Cordoba oder Mar del Plata, in die Pampa reisen, Mesepotamia, das flache Land zwischen dem Rio Parana und dem Rio Uruguay erkunden, soll es das raue schroffe Patagonien sein oder doch lieber die argentinische Andenregion. Bevor diese Frage entschieden ist, fällt es deshalb schwer, die touristisch interessantesten Orte und Aktivitäten vorzustellen. Deshalb nur ein paar Highlights. Im Bundesstaat Parana an der Grenze zu Brasilien liegen die beeindruckenden Iguazu-Wasserfälle. Die über 20 grossen und 200 kleineren Fälle sind spektakulär, besonders die Teufelsschlucht Garganta do Diablo.

Wundervolle Landschaft in Argentinien

Ushuaia in Argentinien

Durch die ständige Gischt bilden sich immer wieder riesige Regenbögen, auch die Pflanzenwelt ist durch die ständige Feuchtigkeit in der Luft einzigartig. Mar de Plata, nicht weit von Buenos Aires entfernt, ist Argentiniens Seebad Nr. 1. Es bietet Traumstrände und ein sehr lebhaftes Nachtleben mit vielen Clubs, Discotheken, Restaurants aber auch Varietés und Theater. Und da wäre natürlich noch Buenos Aires selbst, die Hauptstadt des Landes in dem mehr als ein Viertel aller Argentinier leben. Trotz ihrer Grösse hat Buenos Aires ein recht überschaubares und nicht zu grosses Zentrum am Rio del la Plata, in dem alles liegt, was touristisch interessant ist. Die Stadt wirkt im Ganzen auch auch sehr viel europäischer als lateinamerikanisch, wahrscheinlich deshalb, weil ein grosser Teil der Bevölkerung europäische Vorfahren hat. Buenos Aires hat, wie viele Städte Südamerikas viele Gesichter, ist schön und hässlich zugleich, chaotisch und liebenswert aber auf alle Fälle eine Reise wert.

Posted in Südamerika | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *